Digitale Transformation von KMUs in Österreich

„Die digitale Revolution ist angekommen“ – mit diesen Worten beginnt das Vorwort der Studie von Arthur D. Little Austria, der Wirtschaftskammer Österreich, Hutchison Drei Austria sowie des KMU Institutsvorstandes der Wirtschaftsuniversität Wien mit dem Titel „Digitale Transformation von KMUs in Österreich – 2017“. Ziel der Untersuchung war es, den Digitalisierungsstatus der österreichischen KMUs zu erheben und Einblick zu bekommen, inwieweit Österreichs Klein- und Mittelunternehmen die Chancen und Anforderungen der digitalen Welt bisher wahrgenommen haben.

Über 1.700 KMUs aus sieben verschiedenen Branchen haben an der Umfrage teilgenommen, welche fünf wesentliche Themenblöcke umfasst: Treiber und Herausforderungen, Produkte & Services, Kundenbeziehungen, Betrieb/Tätigkeiten, Arbeitsplatz & Kultur.

Die Erkenntnisse der Studie zeigen, dass unter den österreichischen KMUs noch erheblicher Aufholbedarf besteht: Der Großteil der KMUs ist nach wie vor Newcomer in Sachen Digitalisierung und muss sich weiter digital transformieren um vom Digitalen Wandel profitieren zu können.

Wenn man bedenkt, dass die digitale Transformation sich sehr schnell weiterentwickelt und ständig neue Herausforderungen als auch  Chancen offenlegt, ist es besonders wichtig für Unternehmen sich mehr mit der Digitalisierung ihrer Geschäfts- und Unternehmensprozesse zu beschäftigen um auch in Zukunft am Markt mithalten zu können. Denn eines ist sicher: Abnehmen wird der Grad der Digitalisierung bestimmt nicht mehr.

Quelle 09.2017: Link zur Studie von Arthur D. Little (www.adlittle.at)


Autor: Christina Kaltenegger