Digitale Autonomie

Die Digitalisierung aller Lebensbereiche schreitet voran, jedoch sind wir dieser rasanten Entwicklung auch hilflos ausgeliefert?

Nein, das sind wir nicht, denn die Frage ist, wie viel Digitalisierung ist für mich, für uns notwendig und hilfreich.

Es stimmt, will man am Markt sichtbar sein und bestehen, können wir uns diesem Trend nicht verschließen. Vieles ist einfacher geworden und manches würde gar nicht funktionieren ohne die heutige Informations- und Kommunikationstechnologie.

Die Big-Player des Internets bieten Software, Suchfunktionen, Gesichtsbücher, Video- und Spieleplattformen und das alles kostenfrei und ansprechend verpackt. Der Preis für all diese digitalen Annehmlichkeiten ist der schleichende Verlust der persönlichen aber auch der unternehmerischen Autonomie.

Die Frage die sich stellt: „Wie kann man die verlorene Autonomie wieder gewinnen?

Vermutlich nicht sofort, aber Schritt für Schritt. Die digitale Autonomie beginnt im Kopf und es ist das Bewusstsein, dass wir selbst bestimmen was, wie und wozu eingesetzt wird. Die Chancen stehen gut, durch Kreativität und Initiative dieses Ziel zu erreichen.


Autor: Gerald P. Pfleger